FRA legt zwei neue Berichte zu Opfer von Straftaten vor

Die FRA wird am 27. November 2012 zwei Berichte zu Opfer von Straftaten vorlegen.

Der erste Bericht zum Thema „Hassverbrechen in der Europäischen Union sichtbar machen: Anerkennung der Rechte von Opfern“ (Making hate crime visible in the European Union: acknowledging victims’ rights) wird die Grundzüge eines Grundrechtekonzepts im Bereich Hassverbrechen darlegen und eine Vergleichsanalyse offizieller Datenerhebungsmechanismen für Hassverbrechen in den 27 EU-Mitgliedstaaten vorstellen. Der zweite Bericht – der sechste EU-MIDIS-Bericht der Reihe „Daten kurz gefasst“ zum Thema Minderheiten als Opfer von Straftaten (EU-MIDIS Data in Focus 6: Minorities as Victims of Crime)stellt Daten zu den Erfahrungen der Befragten mit Viktimisierung vor.

Die Berichte werden am 27. November im Rahmen einer Konferenz in Budapest zum Thema Hassreden vorgestellt, die vom Europarat zusammen mit Norway Grants ausgerichtet wird. Am 28. November werden sie auf einer Polizeikonferenz in Mainz (Deutschland) vorgestellt und am 29. November im Europäischen Parlament