FRA nimmt an außerordentlicher Europäischer Plattform für die Einbeziehung der Roma teil

Am 22. März findet die Außerordentliche Europäische Plattform für die Einbeziehung der Roma statt - eine eintägige Veranstaltung, die von der Europäischen Kommission organisiert wird.

Am 22. März findet die Außerordentliche Europäische Plattform für die Einbeziehung der Roma statt - eine eintägige Veranstaltung, die von der Europäischen Kommission organisiert wird. VertreterInnen der EU-Mitgliedstaaten, Abgeordnete des Europäischen Parlaments und VertreterInnen internationaler Organisationen sowie der Zivilgesellschaft der Roma treffen zum Meinungsaustausch zusammen. Im Mittelpunkt werden Bemühungen auf nationaler Ebene hinsichtlich der Entwicklung nationaler Strategien zur Einbeziehung der Roma auf der Grundlage eines gemeinsam vereinbarten EU-Rahmens stehen. Die Europäische Plattform für die Einbeziehung der Roma wurde geschaffen, um die Erarbeitung politischer Maßnahmen bezüglich der Einbeziehung der Roma zu unterstützen sowie den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den EU-Mitgliedstaaten, internationalen Organisationen und der Zivilgesellschaft der Roma zu fördern