Auf dem Weg zu einer besseren Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Hassverbrechen

Am 30. September werden Bedienstete der Generaldirektionen Inneres und Justiz der Europäischen Kommission sowie mehrerer EU-Einrichtungen bei der FRA zusammenkommen, um über ihre Arbeiten zum Thema Hassverbrechen zu diskutieren.

Dabei sollen Möglichkeiten der Kooperation erkundet werden, um sich diesem Thema auf EU-Ebene zu widmen. Zu den teilnehmenden EU-Einrichtungen gehören die Europäische Stelle für justizielle Zusammenarbeit (Eurojust), Europol und die Europäische Polizeiakademie (CEPOL).