Expertentreffen der FRA zu schwerwiegenden Formen der Arbeitsausbeutung

Bei der FRA wird ein Treffen von Experten zu schwerwiegenden Formen der Ausbeutung von Arbeitskräften stattfinden, das an ein vorangegangenes Expertentreffen vom November 2012 anknüpfen wird.

20 bis 25 Sachverständige verschiedener Fachbereiche werden zu einer Diskussion über die zweite, in diesem Sommer anlaufende Phase des Projekts der FRA zu schwerwiegenden Formen der Arbeitsausbeutung erwartet. Im Rahmen des Projekts sind Befragungen und Fokusgruppendiskussionen mit verschiedenen Berufsgruppen vorgesehen, unter anderem der Polizei, Arbeitsaufsichtsbehörden und Organisationen, die Opfern von Arbeitsausbeutung Unterstützung leisten. Das Treffen wird Gelegenheit bieten, die Themen zu erörtern, die in dieser zweiten Phase behandelt werden sollen.