FRA-Direktor spricht vor dem Europäischen Netzwerk der Einrichtungen im Bereich Soziale Arbeit

Vom 17.-19. April findet in Istanbul die 3. Europäische ENSACT-Konferenz statt.

Das diesjährige Thema lautet: „Sozialpolitische Maßnahmen in Europa: Für eine inklusive Politik und Praxis“. Der Direktor der FRA wird eine der Eröffnungsreden halten und die Rolle von Sozialarbeitern bei der Förderung der Grundrechte von benachteiligten gesellschaftlichen Gruppen in Zeiten der Wirtschaftskrise vorstellen. In seinem Vortrag wird er insbesondere auf die Situation von Roma, Migranten und Menschen mit Behinderungen eingehen. Zu den anderen Themen der Konferenz gehören: ältere Menschen, Gesundheitsfürsorge und Wohlbefinden, nachhaltige Entwicklung und sozialpolitische Maßnahmen.

Die ENSACT ist ein europäisches Netzwerk von Berufsverbänden, Fakultäten in den Bereichen Soziale Arbeit und Sozialpädagogik sowie nationalen Wohlfahrtsräten. Im Rahmen dieses Netzwerks kommen fünf europäische Organisationen aus dem Bereich Soziale Arbeit und Sozialentwicklung zusammen.