Konferenz „When Law and Hate Collide“

Bei der am 29. Januar in Brüssel stattfindenden Konferenz über Hasskriminalität „Wenn Gesetz und Hass kollidieren“ („When Law and Hate Collide“) wird die FRA einen Vortrag halten.

Ziel der Konferenz ist es, dem Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission eine Arbeitsdefinition von Hasskriminalität an die Hand zu geben und einen Konsens über Leitlinien für politische Maßnahmen und vielversprechende Praktiken zu erarbeiten. Damit soll sichergestellt werden, dass alle EU-Mitgliedstaaten in der gesamten EU die gleiche Rechtssicherheit bieten. Der FRA-Vortrag wird die Arbeiten der FRA zur Hasskriminalität vorstellen und dabei insbesondere auf die Rechte der Opfer und die Verpflichtung der EU-Mitgliedstaaten zur Sichtbarmachung von Hasskriminalität eingehen. Weitere RednerInnen kommen vom Büro für demokratische Institutionen und Menschenrechte (ODIHR) und dem Justizministerium des Vereinigten Königreichs, darüber hinaus werden auch Fachleute aus der akademischen Forschung und Lehre sprechen.