Rundtischgespräch zum Thema Romafeindlichkeit in Europa

Die FRA nimmt an einem Rundtischgespräch zum Thema Romafeindlichkeit teil, das von der schwedischen Regierung in enger Zusammenarbeit mit dem Europarat ausgerichtet wird.

Bei diesem Gespräch kommen Bedienstete von Regierungen und internationalen Organisationen sowie VertreterInnen der Roma-Zivilgesellschaft und Universitätsgelehrte zusammen. Im Mittelpunkt stehen dabei eine Diskussion über die Romafeindlichkeit in Europa, der Austausch von Erfahrungen und bewährten Praktiken sowie Gespräche über mögliche Maßnahmen zur Bewältigung dieser kritischen Situation. Im Anschluss an das Treffen wird das schwedische Arbeitsministerium einen Kurzbericht mit einer Zusammenstellung der auf der Sitzung vorgestellten bewährten Verfahren und guten Beispielen erstellen. Die FRA hat einen Beitrag in Form eines Hintergrunddokuments mit Daten und Informationen aus den jüngsten FRA-Berichten über Diskriminierung und rassistisch motivierte Straftaten geleistet.