10 Jahre Gleichheit - Stellungnahme der FRA zu Auswirkungen von EU-Rechtsvorschriften

In ihrer jüngsten Stellungnahme zu den Auswirkungen von EU-Rechtsvorschriften für die Wahrung der Gleichheit hebt die FRA hervor, dass sich Menschen in ihrem Alltag immer noch Diskriminierung ausgesetzt sehen, obwohl bei politischen Strategien und Gesetzen auf nationaler Ebene und EU-weit deutliche Fortschritte zu verzeichnen sind.

Im Jahr 2000 hat die EU mit der Richtlinie zur Gleichbehandlung ohne Unterschied der Rasse und der Richtlinie zur Gleichbehandlung im Bereich Beschäftigung zwei herausragende Rechtsvorschriften verabschiedet, die auf die wirksame Bekämpfung von Diskriminierung abzielen. Zusammen bilden die beiden Richtlinien einen ausgereiften und weitreichenden Antidiskriminierungsrahmen, mit dem die EU ihre rechtliche Verpflichtung zum Schutz der in ihrem Hoheitsgebiet lebenden Menschen vor Diskriminierung in eindrücklicher Weise untermauert.