Datenschutztag

Data Protection Day
Data Protection Day
Alljährlich dient der Datenschutztag am 28. Januar dazu, das öffentliche Bewusstsein für die Massen von Daten, die täglich erhoben und verarbeitet werden, zu schärfen und den BürgerInnen zu verdeutlichen, über welche Rechte sie in Bezug auf den Datenschutz verfügen

Technologische Entwicklungen haben die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, verändert, denn wir tauschen immer mehr persönliche Daten über das Internet aus. Dies stellt die EU vor zahlreiche Herausforderungen, insbesondere im Bereich Datenschutz. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden und Rechtsvorschriften, die bereits seit nahezu zwei Jahrzehnten in Kraft sind, auf den neuesten Stand zu bringen, schlägt die EU eine Reformierung der derzeit in der EU geltenden Datenschutzvorschriften vor.
Vom 23.-25. Januar hat die FRA an der 6. Konferenz zu Computern, Privatsphäre und Datenschutz in Brüssel teilgenommen. Dort leitete die Agentur eine Podiumsdiskussion zu Rechtshilfemechanismen und erörterte die vorläufigen Ergebnisse eines FRA-Projekts zu diesem Thema. Zudem präsentierte die FRA ihr Gutachten zum Reformpaket für den EU-Datenschutz, mit dem ein Gleichgewicht zwischen dem Recht auf den Schutz personenbezogener Daten und anderen durch die Charta der Grundrechte der EU garantierten Grundrechten gewährleistet werden soll.