Ergebnisse der FRA-Erhebung zu Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen (LGBT) dem deutschen Bundesjustizministerium vorgestellt

FRA staff Jörg Gebhard and Dennis van der Veur present LGBT survey results to German Federal Minister of Justice, Ms Leutheusser-Schnarrenberger
FRA staff Jörg Gebhard and Dennis van der Veur present LGBT survey results to German Federal Minister of Justice, Ms Leutheusser-Schnarrenberger
Am 24. August stellte die FRA die Ergebnisse ihrer EU-weiten Erhebung zu Hassverbrechen und Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen (LGBT) für Deutschland am Tag der offenen Tür der Bundesregierung im Bundesjustizministerium der Justiz im Beisein der Ministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger vor.

In ihrer Reaktion auf die Präsentation hob die Ministerin den Wert der Erhebung für politische Entscheidungsträger hervor: „Es lohnt sich ein intensiver Blick in diese Studie, denn mit Zahlen aus einer so breiten Befragung hat man eine Grundlage, um die politische Diskussion zu öffnen und sie fundierter zu führen.“ Die Ministerin erkannte an, dass im Hinblick auf die Erzielung der vollständigen Gleichstellung von LGBT in Deutschland politischer Handlungsbedarf besteht, insbesondere für Transgender-Personen. Leutheusser-Schnarrenberger stellte weiteren politischen Handlungsbedarf fest, um die vollen Rechte für LGBT zu gewährleisten.