FRA heißt Kroatien in der EU willkommen

Die EU-Grundrechteagentur (FRA) sieht einer intensiveren Zusammenarbeit mit Kroatien, das am 1. Juli neuer Mitgliedstaat der EU wird, erwartungsvoll entgegen, um es beim besseren Schutz und der stärkeren Förderung der Grundrechte zu unterstützen.

Kroatien hat bei der FRA mit einer Vertretung im Verwaltungsrat seit Mai 2010 Beobachterstatus, und kroatische Organisationen der Zivilgesellschaft sind bereits in der Grundrechteplattform der FRA aktiv. Die FRA hat sich im Rahmen ihrer jüngeren Grundrechtetätigkeiten, beispielsweise in ihrem Jahresbericht 2012 und in ihrer LGBT-Umfrage, bereits auch mit Kroatien beschäftigt. Die FRA wird ihre Forschungskontakte und ihre Zusammenarbeit mit Grundrechteinstitutionen und  organisationen in Kroatien intensivieren, um so dazu beizutragen, dass die Grundrechte für alle Menschen in Kroatien Realität werden.