FRA intensiviert ihre Zusammenarbeit mit Bürgerbeauftragten

Die FRA hat am 9. Nationalen Seminar des Europäischen Verbindungsnetzes der Bürgerbeauftragten teilgenommen, das am 16./17. September in Dublin stattfand.

In der Konferenz wurden die Folgen von Sparmaßnahmen in Anbetracht der großen Zahl von Beschwerden von Bürgern und der Tätigkeit der Bürgerbeauftragten eingehend untersucht. Die FRA erörterte mit mehreren Bürgerbeauftragten aus Mittel- und Osteuropa die Auswirkungen von institutionellen Krisen in mehreren Mitgliedstaaten auf die Arbeit von Menschenrechtsstellen. Am 20. September stellte die FRA in der Sitzung zur Feier des 25. Bestehens des Europäischen Ombudsmann-Instituts in Innsbruck ihr Instrumentarium zur Vernetzung der Grundrechte ‘Joining up fundamental rights toolkit’  vor und erläuterte die Einsatzmöglichkeiten dieses Angebots für lokale und regionale Bürgerbeauftragte. Die Teilnehmer diskutierten mit Vertretern von FRA, Europarat und Europäischem Bürgerbeauftragten auch über die Unabhängigkeit nationaler Bürgerbeauftragter in Europa.