Interparlamentarische Koalition zur Bekämpfung von Antisemitismus besucht die FRA

Der Lenkungsausschuss und der Leiter der interparlamentarischen Koalition zur Bekämpfung von Antisemitismus (ICCA) trafen am 14. Oktober mit der FRA zusammen, um sich über ihre Erhebung zu Erfahrungen und Wahrnehmung jüdischer Bürger in Bezug auf Hassverbrechen, Diskriminierung und Antisemitismus zu informieren.

Die ICCA ist eine internationale Koalition aus Mitgliedern nationaler Parlamente weltweit und des Europäischen Parlaments, die zur Bekämpfung von Antisemitismus zusammenarbeiten. Der Lenkungsausschuss begrüßte die Erhebung der FRA und hielt ihre Ergebnisse für äußerst wichtig als Beitrag zu nationalen und europäischen Grundsatzdebatten über Antisemitismus. Die Mitglieder bekundeten Interesse an einer Einladung der FRA, um die Ergebnisse der Erhebung dem Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres des Europäischen Parlaments und nationalen Parlamenten zur Initiierung politischer Maßnahmen zu präsentieren. Am 26. November ist die FRA Teilnehmer eines Symposiums über Antisemitismus, das von der ICCA zusammen mit der informellen Arbeitsgruppe über Antisemitismus im Europäischen Parlament, dem Europäischen Jüdischen Kongress und B’nai B’rith International organisiert wird.