Treffen mit dem Ausschuss für Gleichstellung und Nichtdiskriminierung des Europarats

Die Parlamentarische Versammlung des Europarates (PACE) hat einen Ausschuss für Gleichstellung und Nichtdiskriminierung ins Leben gerufen.

In das Aufgabengebiet des Ausschusses fallen Gleichstellung, Diskriminierung (aus allen Beweggründen), alle Arten von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und die Situation von Minderheiten. Die FRA wurde gebeten, ihre Arbeit dem Ausschuss vorzustellen, um die Zusammenarbeit zwischen den beiden Stellen zu fördern. Der Vortrag fand am 23. April statt und bot eine Übersicht über die aktuelle Lage im Hinblick auf Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung (aus allen Beweggründen) mit Schwerpunkt auf der Situation ethnischer Minderheiten und LGBT-Personen. Zudem wurde die Arbeit der FRA hinsichtlich der Roma-Integration vorgetragen und diskutiert. Mehrere Mitglieder des Ausschusses zeigten Interesse an der Arbeit der FRA. Vom Vorsitz wurde vorgeschlagen, die FRA künftig an speziellen Debatten zu beteiligen.