Vergleich der Erfahrungen mit dem Schutz von Grundrechten in der EU und den USA

Anlässlich eines Besuchs des Direktors der FRA in den USA am 21. und 22. Oktober stand auch das Institut für Migrationspolitik auf dem Programm. Dieser Besuch fand im Rahmen einer breit angelegten Debatte über die fortlaufende Herausforderung statt, die Menschenrechte von Migranten auf beiden Seiten des Atlantiks sicherzustellen.

Auf dem Programm stand aber auch eine Reihe von Begegnungen mit Beamten der US-Regierung mit dem Ziel, in einen Informationsaustausch über die Praktiken der EU und der USA in Zusammenhang mit Antisemitismus, Erwerbsunfähigkeit und LGBT sowie Hassverbrechen einzutreten. Außerdem traf der Direktor der FRA mit Mitarbeitern der Weltbank zu einem Wissens- und Erfahrungsaustausch über die Arbeit der Agentur in Verbindung mit Roma- und LGBT-Fragen zusammen. Und schließlich besuchte er auch das US Holocaust Memorial Museum zu einem Erfahrungsaustausch über die Konzepte für die Holocaust- und Menschenrechtserziehung.