Vorstellung des FRA-Berichts über Grundrechte an den südlichen Seegrenzen der EU an den Rat

Die FRA stellte der Arbeitsgruppe „Schengen-Bewertung“ des Rates am 11. April in Brüssel ihren Bericht über die Grundrechtesituation von Migranten an den südlichen Seegrenzen vor.

Die vorläufigen Ergebnisse des Berichts waren der Arbeitsgruppe bereits im Dezember 2012 vorgestellt worden. Der Bericht war an Delegationen der EU-Mitgliedstaaten, der assoziierten Schengen-Länder, an die Europäische Kommission und an Frontex verteilt worden. Der irische Vorsitzende begrüßte den Bericht als einen aktuellen Beitrag zu den Kenntnissen der Arbeitsgruppe über die Situation auf See. Der Vorsitzende wies darauf hin, dass die darin angeschnittenen Fragen für künftige Schulungsprogramme von Bewertern in Betracht gezogen werden könnten, und bat die Delegationen, den Bericht eingehend zu studieren.