Würdigung des 15-jährigen Bestehens der Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen

FRA Direktor Morten Kjaerum hält Einführungsvortrag auf Konferenz zur Feier des 15-jährigen Bestehens der Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen
FRA Direktor Morten Kjaerum hält Einführungsvortrag auf Konferenz zur Feier des 15-jährigen Bestehens der Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen
Am 3. Oktober hielt FRA-Direktor Morten Kjaerum den Einführungsvortrag auf einer Konferenz zur Feier des 15-jährigen Bestehens der Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen (WASt), der ersten Einrichtung ihrer Art in Österreich.

Zunächst würdigte er die Antidiskriminierungsstelle als Symbol der Stadt Wien zur Bekämfung von Diskriminierung aus Gründen der sexuellen Ausrichtung und der Geschlechtsidentität.

Er lobte Engagement, Initiative und Offenheit der Stadt für die Verbesserung des Lebens von jungen und alten LGBT-Personen. „Die Antidiskriminierungsstelle ist ein hervorragendes Beispiel für konkrete wirksame Maßnahmen, die Städte und Kommunen generell ergreifen können, um die Grundrechte einschließlich der Rechte von lesbischen, schwulen, bisexuellen und Transgender-Personen zu stärken und zu schützen“, erklärte er.