FRA präsentiert Daten über Gewalt gegen Frauen vor Parlamentsausschuss „Menschenrechte‟ im Vereinigten Königreich

Am 7. Mai stand die FRA im gemeinsamen Ausschuss „Menschenrechte‟ des Parlaments des Vereinigten Königreichs im Rahmen seiner Untersuchung zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen Rede und Antwort.

Die FRA wurde zu Beispielen bewährter Verfahren in den EU-Mitgliedstaaten, zum Ausmaß der Gewalt, die Frauen in ihrer Kindheit erfahren, und zur Methodik befragt, die sie bei ihrer Erhebung über Gewalt gegen Frauen angewandt hatte.

Anhand einer Auswahl ihrer Erhebungsdaten aus der gesamten EU erläuterte die FRA, dass in vielen EU-Mitgliedstaaten belastbare umfassende Daten über Gewalt gegen Frauen nicht bzw. nicht in hinreichendem Umfang vorliegen. Eine der Hauptaussagen der FRA war, dass Gewalt gegen Frauen ein Missbrauch ist, der sich auf Frauen in ihrer Gesamtheit auswirken kann. Deshalb sei es wichtig, dass die politischen Strategien und Maßnahmen vor Ort auch Gewalt gegen Frauen berücksichtigen und ihren weitreichenden Auswirkungen auf bestimmte Bevölkerungsgruppen in gebührender Weise Rechnung tragen.