FRA spricht auf IDAHOT-Veranstaltung in Italien

Am 17. Mai war die FRA zu einer Sitzung der italienischen Behörden anlässlich des Internationalen Tags gegen Homophobie und Transphobie (IDAHOT) eingeladen.

Die FRA gab einen Überblick über Rechtsnormen der EU zur sexuellen Ausrichtung und zur Geschlechtsidentität und stellte Daten für Italien aus ihrer LGBT-Umfrage in der EU vor. Sowohl der italienische Präsident als auch der Minister für auswärtige Angelegenheiten des Landes betonten in Erklärungen, wie wichtig IDAHO ist, und bekundeten den Willen der italienischen Regierung, gegen Ungleichbehandlung von LGBT-Personen vorzugehen. Die Teilnehmer erkannten die alltäglichen Schwierigkeiten von LGBT-Personen in Italien an und begrüßten den nationalen Aktionsplan, den die Regierung als Beitrag zur Förderung und zum Schutz der Rechte von LGBT-Personen in Italien aufgestellt hat.