Genauere Betrachtung der Ergebnisse der Erhebung zu Roma

FRA Roma survey data explorer
FRA Roma survey data explorer
Die FRA hat es Nutzern ermöglicht, die Ergebnisse einer Erhebung zur sozioökonomischen Lage von Roma und in ihrer Nachbarschaft lebenden Nicht-Roma in 11 EU-Mitgliedstaaten einfach und bequem zu untersuchen.

Die Ergebnisse werden über das FRA-Visualisierungswerkzeug für Daten über Roma, das einen einfachen Zugang zu den Ergebnissen bietet, zur Verfügung gestellt. Die Nutzer können die Ergebnisse ganz einfach beispielsweise nach Ländern oder nach Themen aufgeschlüsselt miteinander vergleichen. Die Ergebnisse können aber auch in verschiedenen Formaten exportiert werden. Sofern die FRA als Quelle genannt wird, können die Daten in Berichten und Präsentationen weiterverwendet werden.

Die Piloterhebung zu Roma wurde 2011 von der FRA in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission, dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und der Weltbank durchgeführt. Die Erhebung hat die Lage vor Ort dokumentiert und politischen Entscheidungsträgern die notwendigen Belege für die Gestaltung wirksamer politischer Antworten auf die Lage von Millionen von Roma an die Hand gegeben, die nach wie vor in der ganzen EU diskriminiert und sozial ausgegrenzt werden.

Bei der Studie wurden Daten über ihre sozioökonomischen Verhältnisse, ihre Erfahrungen mit Diskriminierung und die Kenntnis ihrer Rechte in 11 Mitgliedstaaten erhoben mit dem Ziel, die sozioökonomische Lage hinsichtlich Beschäftigung, Bildung, Unterkunft und Gesundheit sowie Fragen der Gleichbehandlung und der Kenntnis der Rechte zu untersuchen. Außerdem wurden Fragen zu den soziodemografischen Merkmalen aller Haushaltsmitglieder sowie zum Umfeld und zur Infrastruktur gestellt. Insgesamt wurden 16 319 Haushalte in Bulgarien, Frankreich, Griechenland, Italien, Polen, Portugal, Rumänien, der Slowakei, Spanien, der Tschechischen Republik und Ungarn in die Erhebung einbezogen. Die FRA hat die Erhebung im Rahmen ihres mehrjährigen Roma-Programms durchgeführt.

Die FRA hat 10 811 Roma und 5 508 in ihrer Nachbarschaft lebende Nicht-Roma befragt. Für jeden Haushalt wurde eine Person im Alter von 16 Jahren oder älter für die Befragung ausgewählt. Die Angaben bezogen sich zum Teil auf den Haushalt als Ganzes, so dass die Daten alles in allem die Lebensbedingungen von 61 271 Personen in diesen Haushalten beschreiben. Die Ergebnisse sind für Roma, die in Gebieten mit einer Bevölkerungsdichte über dem nationalen Durchschnitt leben, repräsentativ. Für die Nicht-Roma sind die Ergebnisse für die Mehrheitsbevölkerung nicht repräsentativ, sondern dienen als Maßstab für Roma, da sie im gleichen Umfeld und in der gleichen sozialen Infrastruktur leben.

Die wichtigsten Ergebnisse wurden auch in einem Bericht zusammengefasst, der im Mai 2012 erschienen ist. Die Ergebnisse werden außerdem 2014 in drei separaten Berichten präsentiert, die sich speziell mit den Themen Bildung, Beschäftigung sowie mit geschlechtsspezifischen Fragen befassen. Die FRA hat die vorläufige Auswertung der Ergebnisse nach Geschlecht im Oktober 2013 veröffentlicht.