Lokale und regionale Behörden von wesentlicher Bedeutung für Umsetzung der Grundrechte - FRA

Maija Sakslin,Vorsitzende des Verwaltungsrats der FRA am Kongress der Gemeinden und Regionen, Europarat
Maija Sakslin,Vorsitzende des Verwaltungsrats der FRA am Kongress der Gemeinden und Regionen, Europarat
Die Vorsitzende des Verwaltungsrats der FRA, Maija Sakslin, nahm an einer Podiumsdiskussion über Menschenrechte teil, die am 25. März 2014 innerhalb des Kongresses der Gemeinden und Regionen in Straßburg stattfand.

 Unter Bezugnahme auf einen neuen Bericht des Kongresses über Beispiele guter Vorgehensweisen für die Umsetzung der Menschenrechte auf lokaler Ebene betonte sie, wie wichtig eine wirksame Zusammenarbeit verschiedener Akteure mit Verantwortung für die Umsetzung der Menschenrechte von der lokalen und regionalen Ebene bis zur nationalen und europäischen Ebene sei.

Zu den Teilnehmern an der Podiumsdiskussion im Rahmen dieser Veranstaltung gehörten auch Lars Molin, Vorsitzender des Monitoring-Ausschusses des Kongresses, und Niels Muiznieks, Kommissar für Menschenrechte des Europarates.

Die FRA hat ein Online-Instrumentarium zur Förderung eines vernetzten Ansatzes für die Umsetzung der Grundrechte entwickelt, das für lokale, regionale und nationale Beamte bestimmt ist, um die von der Verwaltungsratsvorsitzenden der FRA angesprochene Zusammenarbeit mehrerer Ebenen zu unterstützen.