Grundrechte-Bericht 2016 - FRA Stellungnahmen

May
2016
Im Jahr 2015 haben die Europäische Union (EU) und ihre Mitgliedstaaten zahlreiche Maßnahmen für die Wahrung und Stärkung der Grundrechte ergriffen und durchgeführt. Der von der FRA vorgelegte Grundrechte- Bericht 2016 bietet eine Zusammenfassung und Analyse der wichtigsten einschlägigen Entwicklungen, wobei sowohl die erzielten Fortschritte als auch die nach wie vor bestehenden Hindernisse beleuchtet werden. Darüber hinaus äußert sich die FRA in dieser Veröffentlichung zu den wichtigsten Entwicklungen in den genannten Themenbereichen und gibt einen Überblick über die ihren Stellungnahmen zugrunde liegenden Evidenzdaten. Insgesamt bietet diese Veröffentlichung einen knappen, aber informativen Überblick über die größten Herausforderungen, mit denen die EU und ihre Mitgliedstaaten im Bereich der Grundrechte konfrontiert sind.
Downloads: 

Im diesjährigen Fokus werden Aspekte im Zusammenhang mit Asyl und Migration einer eingehenderen Untersuchung unterzogen. In den übrigen Kapiteln werden die folgenden Themen erörtert: die EU-Grundrechtecharta und ihre Anwendung durch die Mitgliedstaaten, Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und damit einhergehende Intoleranz, Integration von Roma, Informationsgesellschaft, Privatsphäre und Datenschutz, Rechte des Kindes, Zugang zur Justiz, einschließlich der Rechte der Opfer von Straftaten, und Entwicklungen bei der Umsetzung des Übereinkommens über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.