You are here:

Die Konferenz ist Teil eines von der EU finanziell geförderten Projekts, das vom International Centre for Migration Policy Development, dem Internationalen Zentrum für die Entwicklung der Migrationspolitik, geleitet wird. Folgende Mitgliedstaaten beteiligen sich an dem Projekt: Österreich, Tschechische Republik, Griechenland, Schweden, Lettland, Bulgarien, Luxemburg, Finnland, Ungarn, Malta, Niederlande, Portugal und Rumänien.

Die Agentur und die Europäische Agentur für die Grenz- und Küstenwache (Frontex) gehören dem Projektlenkungsausschuss an. Im Rahmen des Projekts soll ein Pool von Rückführungsbeobachtern errichtet werden, der letztendlich von Frontex verwaltet wird.

Das Projekt dient dem Kapazitätsaufbau sowie dem Austausch von Praktiken und Verfahrenselementen für einen reibungslosen Aufbau und Einsatz des Pools. Außerdem werden im Rahmen des Projekts Zwangsmaßnahmen und die Form ihrer Anwendung untersucht. Die Agentur wird weiterhin einen jährlichen Überblick zur Beobachtung von Zwangsrückführungen in den EU-Mitgliedstaaten geben.