FRA diskutiert über Recht auf Rechtsbehelf bei Überwachung in der Konferenz zu Computer, Schutz der Privatsphäre und Datenschutz

Die FRA ist auf der jährlichen Konferenz „Computers, Privacy & Data Protection“ (Computer, Schutz der Privatsphäre und Datenschutz), die am 27. Januar in Brüssel stattfinden wird, für die Leitung einer Podiumsdiskussion vorgesehen.

Hauptgegenstand der Diskussion werden Fragen zu den verfügbaren Rechtsmitteln für Einzelpersonen sein, die eine Verletzung ihrer Rechte im Zusammenhang mit Überwachung vermuten. Die Podiumsgäste werden auf bestehende Herausforderungen und vielversprechende Praktiken eingehen, die einen wirksamen Zugang zu Rechtsbehelfen sicherstellen, sowie über das mögliche weitere Vorgehen.

In der Konferenz wird die Agentur für Grundrechte auch einen Vortrag über die Rechte der Roma halten. Die FRA ist einer der Sponsoren der Konferenz und wird während der gesamten Veranstaltung vom 25. bis zum 27. Januar mit einem Informationsstand vertreten sein.