You are here:

Die Veranstaltung richtete sich an Vertreter von EU-Mitgliedstaaten und hatte Herausforderungen in den Bereichen Bildung, Strafverfolgung, politische Strategien und Transgender-Fragen zum Thema.Vertreter von Mitgliedstaaten präsentierten erfolgreiche Initiativen und diskutierten über Einflussfaktoren und Hindernisse bei der Entwicklung politischer Strategien im LGBT-Bereich. Als Diskussionsgrundlage dienten Daten der LGBT-Umfrage der FRA in der EU. Die EU-Mitgliedstaaten bekundeten Interesse an weiteren Initiativen im Bereich der Grundrechte von LGBT-Personen auf nationaler Ebene und auf der Ebene der EU.