You are here:

Die Veranstaltung wurde von der Juristischen Fakultät der Universität Oxford, dem Refugee Studies Centre, dem All Souls College (Oxford) und der Fachzeitschrift „International Journal of Refugee Law“ organisiert. Die FRA erörterte die rechtlichen und institutionellen Zusammenhänge des internationalen Schutzes und Asyls für LGBTI-Personen.

In ihrer Präsentation untersuchte sie die Rolle von Sachbearbeitern im Asylbereich und internationalen Einrichtungen, sexuelle Ausrichtung und Geschlechtsidentität als Gründe für die Anerkennung des Flüchtlingsstatus und im Hinblick auf die Rechtsprechung der europäischen Gerichte sowie die Situation der Familienangehörigen von LGBTI-Personen, die Asyl beantragen.

Sie stützte sich dabei auf ihre im Dezember 2015 veröffentlichte vergleichende Rechtsanalyse zum Schutz vor Diskriminierung aus Gründen der sexuellen Ausrichtung, der Geschlechtsidentität und der Geschlechtsmerkmale in der EU.