You are here:

Die FRA hat im vergangenen Jahr Daten über die grundrechtliche Situation der Neuankömmlinge in jenen Mitgliedstaaten erhoben, die von großen Migrationsströmen betroffen sind. Die Monatsberichte weisen laufend auf unzureichende Aufnahmeeinrichtungen sowie das häufig damit verbundene Risiko hin, dass Kinder sexuell ausgebeutet und missbraucht werden oder verschwinden. Die Ergebnisse machen deutlich, dass spezifische Maßnahmen zum Schutz von Kindern vor Gewalt erforderlich sind. Nötig sind etwa Schulungen des Personals, damit es gefährdete Kinder erkennen kann, sowie klare und wirksame Vormundschaftsverfahren, die Kindern Schutz bieten können.

Migrantenkinder sind jedoch nicht die einzige gefährdete Gruppe. Das Problem ist viel umfassender. Die Ergebnisse der FRA-Erhebung über Gewalt gegen Frauen machen das Ausmaß von Kindesmissbrauch in der gesamten EU deutlich. Etwa 12 % der Frauen waren Opfer sexueller Gewalt durch einen Erwachsenen geworden, bevor sie 15 Jahre alt waren.

Daher ist Prävention von allergrößter Bedeutung. Es sind verstärkte Anstrengungen erforderlich, und es muss größeres Augenmerk auf die Erkennung der Risiken von Missbrauch und auf Maßnahmen zur Minimierung dieser Risiken gelegt werden. Hierzu gehören auch Schulungen für das Personal von sozialen, Gesundheits- -und Bildungseinrichtungen, damit es potenzielle Risikofaktoren und gefährdete Familien erkennen kann, sowie Hausbesuche und zusätzliche Schutzvorkehrungen für Kinder in Aufnahme- und Gewahrsamseinrichtungen.

Angesichts der hohen Zahl von Missbrauchsfällen sind Verfahrensgarantien bei Gerichtsverfahren unbedingt erforderlich. Konkrete Maßnahmen bezüglich des Rechts eines Kindes, informiert, gehört und geschützt zu werden, sollten gängige Praxis werden. Auch sollte gewährleistet werden, dass es keine Möglichkeiten gibt, Beklagte und deren Familien vor, während und nach Anhörungen zu begegnen. Dies gilt nicht nur für Anhörungen, sondern auch für die Wartebereiche oder für das Betreten bzw. Verlassen von Gerichtsgebäuden, wie dies die FRA in ihren Berichten darlegt. Die FRA wird in Kürze auch einen Bericht über die Erfahrungen von Kindern bei Gerichtsverfahren vorlegen.

Alles in allem ist klar, dass stärkere Schutzvorkehrungen erforderlich sind, um sexuelle Ausbeutung und sexuellen Missbrauch von Kindern zu verhindern und die Kinder zu schützen.