You are here:

Vom Leben in einer Einrichtung zu einem Leben in der Gemeinschaft: Wichtigste Ergebnisse und Stellungnahmen der FRA

Vom Leben in einer Einrichtung zu einem Leben in der Gemeinschaft: Wichtigste Ergebnisse und Stellungnahmen der FRA
Summary
May
2018
BRK ratifiziert und sich dazu verpflichtet, Menschen mit Behinderungen eine unabhängige Lebensführung zu ermöglichen. Dies setzt einen sinnvollen und nachhaltigen Übergang von institutionellen zu gemeindenahen Wohnformen voraus. In der vorliegenden Veröffentlichung werden die Ergebnisse aus drei Berichten der FRA zu unterschiedlichen Aspekten der Deinstitutionalisierung zusammengefasst.

Von Einrichtungen zum Leben in der Gemeinschaft – Perspektiven für Menschen mit Behinderungen. Zusammenfassung

Von Einrichtungen zum Leben in der Gemeinschaft – Perspektiven für Menschen mit Behinderungen. Zusammenfassung
Summary
December
2018
Die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) will zu einer wirksameren Deinstitutionalisierung beitragen, indem sie konkrete Belege dafür sammelt, was vor Ort funktioniert und was nicht. Zu diesem Zweck führte die Agentur in fünf EU-Mitgliedstaaten (Bulgarien, Finnland, Irland, Italien und der Slowakei) eine umfangreiche Feldforschung in verschiedenen Phasen der Deinstitutionalisierung durch. In diesem Bericht sind die wichtigsten Ergebnisse dieser Feldforschung und die Stellungnahmen der FRA diesbezüglich zusammengefasst.

Als Schwarzer in der EU leben - Zusammenfassung

Als Schwarzer in der EU leben - Zusammenfassung
Summary
November
2019
Menschen afrikanischer Abstammung stoßen EU-weit auf ausgeprägte und tief sitzende Vorurteile und Ausgrenzung. Rassendiskriminierung und rassistisch motivierte Belästigung sind an der Tagesordnung. Die Erfahrungen mit rassistisch motivierter Gewalt nehmen unterschiedliche Formen an, betreffen jedoch immerhin 14 %. Diskriminierendes Profiling durch die Polizei gehört ebenfalls zum Alltag. Die Hindernisse, die einer Integration im Weg stehen, sind vielfältig, insbesondere dann, wenn es um die Suche nach Arbeitsplätzen und Wohnraum geht.

Herausforderungen für zivilgesellschaftliche Organisationen, die im Bereich Menschenrechte in der EU tätig sind

Herausforderungen für zivilgesellschaftliche Organisationen, die im Bereich Menschenrechte in der EU tätig sind
Summary
May
2018
Zivilgesellschaftliche Organisationen in der Europäischen Union spielen bei der Förderung der Grundrechte eine entscheidende Rolle, doch gestaltet sich dies – aufgrund rechtlicher und praktischer Einschränkungen – für sie immer schwieriger. In der vorliegenden Zusammenfassung werden die wichtigsten Ergebnisse des Berichts und die Stellungnahmen der FRA zu den Fragen, die damit aufgeworfen werden, skizziert.

Erfahrungen und Wahrnehmungen im Zusammenhang mit Antisemitismus – Zweite Erhebung zu Diskriminierung und Hasskriminalität gegenüber Jüdinnen und Juden in der EU - Zusammenfassung

Erfahrungen und Wahrnehmungen im Zusammenhang mit Antisemitismus – Zweite Erhebung zu Diskriminierung und Hasskriminalität gegenüber Jüdinnen und Juden in der EU - Zusammenfassung
Summary
March
2019
Diese Zusammenfassung gibt einen Einblick in die wichtigsten Ergebnisse der zweiten Erhebung der FRA zu den Erfahrungen der jüdischen Bevölkerung mit Hasskriminalität, Diskriminierung und Antisemitismus in der Europäischen Union – der größten Erhebung unter Menschen jüdischen Glaubens, die jemals weltweit durchgeführt wurde.

Überwachung durch Nachrichtendienste: Grundrechtsschutz und Rechtsbehelfe in der Europäischen Union – Teil II – Zusammenfassung

Überwachung durch Nachrichtendienste: Grundrechtsschutz und Rechtsbehelfe in der Europäischen Union – Teil II – Zusammenfassung
Summary
May
2018
Angesichts der wachsenden Bedrohungen durch Terrorismus, Cyber-Angriffe und ausgefeilte grenzüberschreitende kriminelle Netze ist die Arbeit der Nachrichtendienste dringlicher, vielschichtiger und internationaler geworden. Diese Arbeit kann einen starken Eingriff in die Grundrechte darstellen, und hierbei insbesondere in die Achtung der Privatsphäre und den Datenschutz. Obgleich der stetige technologische Fortschritt die Bedrohung eines solchen Eingriffs potentiell verschlimmert, kann das Missbrauchspotential durch wirksame Aufsicht und Rechtsbehelfe eingedämmt werden.

Vormundschaftssysteme für Kinder, die nicht unter elterlicher Sorge stehen, in der Europäischen Union - Zusammenfassung

Vormundschaftssysteme für Kinder, die nicht unter elterlicher Sorge stehen, in der Europäischen Union - Zusammenfassung
Summary
January
2018
Vormünder sind zentral in einem System zum Schutz von Kindern, die vorübergehend oder dauerhaft aus ihrem familiären Umfeld herausgelöst wurden und deren Interessen nicht von ihren Eltern vertreten werden können. Zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) und auch innerhalb der Mitgliedstaaten gibt es große Unterschiede in den Arten von Vormundschaft. Dieser Bericht untersucht die wesentlichen Merkmale von Vormundschaftssystemen, die den Bedürfnissen schutzbedürftiger Kinder gerecht werden sollen. Dies schließt Kinder ein, die Opfer von Menschenhandel und anderen Formen der Ausbeutung sind, und Kinder, die Gefahr laufen, Opfer von Menschenhandel oder anderen Formen der Ausbeutung zu werden.

Gerechtigkeit für die Opfer von Hasskriminalität aus berufspraktischer Sicht - Zusammenfassung

Gerechtigkeit für die Opfer von Hasskriminalität aus berufspraktischer Sicht - Zusammenfassung
Summary
April
2017
Hasskriminalität ist die gravierendste Form der Diskriminierung und stellt eine fundamentale Verletzung der Grundrechte dar. Die Europäische Union (EU) ist entschlossen, gegen Hasskriminalität vorzugehen, und hat dies mit Rechtsvorschriften wie dem Rahmenbeschluss des Rates zur strafrechtlichen Bekämpfung bestimmter Formen und Ausdrucksweisen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aus dem Jahr 2008 unter Beweis gestellt. Ungeachtet dessen wird die Mehrheit der in der EU begangenen Hassdelikte nicht angezeigt und bleibt daher unsichtbar, sodass die Opfer keine Wiedergutmachung erfahren.

Kindgerechte Justiz – Sichtweisen und Erfahrungen von Kindern und Fachkräften - Zusammenfassung

Kindgerechte Justiz – Sichtweisen und Erfahrungen von Kindern und Fachkräften - Zusammenfassung
Summary
February
2017
Rund 2,5 Millionen Kinder nehmen jedes Jahr an Gerichtsverfahren in der gesamten Europäischen Union (EU) teil; dabei geht es um die Scheidung ihrer Eltern, oder aber sie sind Opfer oder Zeugen von Straftaten geworden. Obwohl eine wirksame Beteiligung von Kindern an solchen Verfahren entscheidend ist, um die Arbeitsweise der Justiz zu verbessern, ist der Umgang mit Kindern in den Justizsystemen nach wie vor besorgniserregend.