Verknüpfung der Indikatoren für die Integration der Roma mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung

Bei dem jährlichen UNECE-Seminar zur Armutsmessung stellte die FRA am 12. und 13. Juli in Genf ihre Arbeiten zu Indikatoren vor.

Das Seminar bot Statistikern und Analysten von nationalen statistischen Ämtern, sonstigen staatlichen Agenturen und internationalen Organisationen Gelegenheit zum Austausch über ihre Erfahrungen mit den Herausforderungen, die mit der Messung von Armut und der Erzielung einer besseren Vergleichbarkeit und Zuverlässigkeit von Armutsstatistiken verbunden sind.

Die Ergebnisse des Seminars werden der Konferenz Europäischer Statistiker vorgelegt und in einen Leitfaden für die Messung von Armut („Guide on Poverty Measurement“) einfließen. Die FRA stellte ihr Arbeitspapier vor, in dem sie ihren grundrechtsbezogenen Ansatz für Indikatoren für die Beobachtung der Strategien zur Einbeziehung der Roma beschreibt, und erläuterte, wie dieser Ansatz mit den Indikatoren für die Ziele für nachhaltige Entwicklung verknüpft werden kann.