EU-MIDIS: Bericht über die wichtigsten Ergebnisse

December
2009
Wichtigste Resultate der Erhebung der Europäischen Union zu Minderheiten und Diskriminierung, durchgeführt von der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte.
Downloads: 

EU-MIDIS EU-MIDIS - Bericht über die wichtigsten Ergebnisse

[pdf]de en fr (8.49 MB)

EU-MIDIS: Erhebung der Europäischen Union zu Minderheiten und Diskriminierung

  • Im Jahr 2008 wurden 23 500 Angehörige unterschiedlicher ethnischer Minderheiten und Zuwanderergruppen in den 27 EU-Mitgliedstaaten befragt.
  • EU-MIDIS ist die erste EU-weite Erhebung, in der Zuwanderergruppen und ethnische Minderheiten durch Zufallsstichproben unter Verwendung eines standardisierten Fragebogens befragt wurden.
  • Im Hauptteil der Erhebung wurden die Teilnehmer zu ihren Erfahrungen mit Diskriminierung aufgrund ihres Migrationshintergrunds oder ihrer Zugehörigkeit zu einer ethnischen Minderheit, ihren Erfahrungen mit krimineller Viktimisierung (einschließlich rassistisch motivierter Straftaten) und ihren Erfahrungen mit Polizeiarbeit befragt. Die Ergebnisse werden an dieser Stelle zusammenfassend dargestellt.
  • Im Rahmen der Erhebung wurden den Teilnehmern zudem Fragen zur Kenntnis ihrer Rechte gestellt und in welchem Maße sie Erfahrungen mit Diskriminierung und Viktimisierung gemeldet haben, wobei auch nach den Gründen für die unterbliebene Meldung von Vorfällen gefragt wurde.Ferner wurden bei der Erhebung in zehn Mitgliedstaaten 5 000 Personen aus der Mehrheitsbevölkerung befragt, um Vergleiche der Erhebungsergebnisse hinsichtlich der Erfahrungen mit Polizei- und Grenzkontrollen anzustellen. Die diesbezüglichen Ergebnisse werden in Kapitel 4 des Berichts dargestellt.
  • In diesem Kapitel werden die Ergebnisse vorwiegend auf Ebene der allgemeinen (aggregierten) Gruppen erörtert. So werden beispielsweise die Ergebnisse für alle befragten Roma oder Afrikaner aus Ländern südlich der Sahara vorgestellt und einige konkrete Beispiele aus Mitgliedstaaten genannt.
See also: