Erfahrungen von LGBT-Personen mit Diskriminierung und Hasskriminalität in der EU und Kroatien

May
2013
Im Jahr 2010 ersuchte die Europäische Kommission die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA), vergleichbare Daten zu den Erfahrungen von LGBT-Personen mit Diskriminierung und Hassverbrechen in allen EU-Mitgliedstaaten und Kroatien zu erheben. Daraufhin startete die FRA im Jahr 2012 eine EU-weite LGBT Online-Umfrage, bei der 93 079 Antworten eingingen.
Downloads: 

Die Ergebnisse zeigen, dass LGBT-Personen in der heutigen Gesellschaft in der EU häufi g darunter leiden, sich in Schule, Beruf und Öffentlichkeit nicht offenbaren zu können. Viele verheimlichen ihre Identität und leben in Isolation oder sogar Angst. Andere erfahren wiederum Diskriminierung und sogar Gewalt, wenn sie sich offen zu ihrer sexuellen Ausrichtung bekennen. Die Wahrnehmungen und Erfahrungen der UmfrageteilnehmerInnen mit Diskriminierung, Belästigung und Gewalt aufgrund ihrer sexuellen Ausrichtung und Geschlechtsidentität unterscheiden sich zwischen den verschiedenen Ländern. Dies gilt auch für ihre Eindrücke vom Ausmaß einer negativen gesellschaftlichen Einstellung gegenüber LGBT-Personen sowie für Vermeidungsstrategien, auf die sie aus Angst vor Angriffen, Bedrohungen oder Belästigungen zurückgreifen.