FRA-Erhebung zu Wahrnehmungen und Erfahrungen der jüdischen Bevölkerung im Zusammenhang mit Antisemitismus

March
2012
Dieses Factsheet bietet Hintergrundinformationen über die FRA Erhebung unter der jüdischen Bevölkerung in ausgewählten Mitgliedsstaaten. Der Schwerpunkt dieser Umfrage wird auf den Erfahrungen und Wahrnehmungen jüdischer Menschen im Zusammenhang mit Antisemitismus liegen.
Downloads: 

FRA-Erhebung zu Wahrnehmungen und Erfahrungen der jüdischen Bevölkerung im Zusammenhang mit Antisemitismus

[pdf]de en fr (667.29 KB)

Die FRA publiziert jedes Jahr einen Bericht zu Antisemitismus und stützt ihre Erkenntnisse dabei auf Daten und Informationen von Regierungs- und Nichtregierungsstellen. Die Berichte der FRA haben gezeigt, dass die jüdische Bevölkerung in der EU nach wie vor von Antisemitismus
betroffen ist. Juden werden zum Beispiel am Arbeitsplatz, in der Schule oder bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen diskriminiert oder belästigt. Zudem laufen Juden Gefahr, Opfer von Hassdelikten zu werden. Hassdelikte betreffen nicht nur die Opfer selbst, sondern bereiten auch den Familien und Gemeinschaften der Opfer Verunsicherung und Angst. Des Weiteren können Juden auch zu Opfern von Hassreden werden.

Die vorhandenen Daten zu Erscheinungsformen, Ausmaß und insbesondere den Auswirkungen des Antisemitismus auf die jüdische Bevölkerung in den EU-Mitgliedstaaten sind lückenhaft und nicht vergleichbar, wie in FRA-Berichten zu Antisemitismus in den letzten Jahren mehrmals betont wurde.