Kinderhandel in der Europäischen Union Herausforderungen, Perspektiven und bewährte Verfahren

Child Trafficking in the EU - Challenges, perspectives and good practices - (c) Patrick Sheándell O'Carrol/PhotoAlto
Child Trafficking in the EU - Challenges, perspectives and good practices - (c) Patrick Sheándell O'Carrol/PhotoAlto
July
2009
Menschenhandel ist ein großes problem in der EU und weltweit. Jährlich werden viele Kinder Opfen von Menschenhandel für sexuelle oder Ausbeutung oder andere Zwecke. Gerichtsurteile werden Kinderhandel sind jedoch selten. Der Bericht betont, dass die EU in diesem Bereich mehr unternehmen muss. Aus diesem Grund schlägt die FRA vor, bessere Gesetze gegen Kinderhandel und für den Opferschutz zu verabschieden.
Downloads: 

Kinderhandel in der Europäischen Union Herausforderungen, Perspektiven und bewährte Verfahren

[pdf]de en fr (1.14 MB)

Der Menschenhandel stellt heutzutage sowohl in Europa als auch darüber hinaus ein schwerwiegendes Problem dar. Obwohl keine tragfähigen Statistiken verfügbar sind, steht offensichtlich fest, dass jedes Jahr eine erhebliche Anzahl von Menschen, vorwiegend Frauen und Kinder, Opfer des Menschenhandels zum Zweck der sexuellen Ausbeutung, der Ausbeutung der Arbeitskraft oder zu anderen Zwecken wird. Maßnahmen zur Bekämpfung des Menschenhandels rücken sowohl im Rahmen der Gesetzgebung als auch bei der Durchführung der Politik zunehmend ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Die Europäische Union – per se für den Umgang mit grenzüberschreitenden Phänomenen prädestiniert – ist hervorragend aufgestellt, um ihren Beitrag zur Bekämpfung des Kinderhandels zu leisten.