Rechte des Kindes

Obwohl es in der Europäischen Union eine Reihe von Mechanismen zum Schutz der Rechte des Kindes gibt, wissen viele junge Menschen nicht, dass es spezielle Dienste und Anlaufstellen gibt, die sie neben Familien, Freunden und Lehrern bei Problemen in Anspruch nehmen können.

Die FRA begann ihre Arbeit zu den Rechten des Kindes unmittelbar nach ihrer Gründung im Jahr 2007 und entwickelte Indikatoren, mithilfe derer gemessen werden kann, inwieweit die Rechte von Kindern in der EU geachtet und gefördert werden. Auf der Grundlage dieser Indikatoren hat die FRA Daten erhoben und Berichte über Kinderhandel und asylsuchende Kinder veröffentlicht, die von ihren Familien getrennt wurden. Die Forschungsarbeiten ergaben, dass diese Kinder häufig unzureichend über ihre Rechte informiert sind und die Asylverfahren oftmals als zu lang empfinden, was ihre Ängste und Unsicherheitsgefühle noch verstärkt.

 Das UN-Übereinkommen über die Rechte des Kindes wurde von allen EU-Mitgliedstaaten ratifiziert. Die EU ist außerdem laut dem Vertrag über die Europäische Union verpflichtet, die Rechte des Kindes zu schützen. 2006 unterbreitete die Europäische Kommission einen Vorschlag für eine Strategie zum Schutz der Rechte des Kindes, und nahm 2011 die „EU-Agenda für die Rechte des Kindes“ an.

Laut der EU-Grundrechtecharta haben Kinder Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge, die für ihr Wohlergehen notwendig sind. Ihre Meinung muss in Angelegenheiten, die sie betreffen, berücksichtigt werden, und das Wohl des Kindes muss bei allen Maßnahmen, die Kinder betreffen, im Vordergrund stehen. Weitere Artikel der Charta beziehen sich speziell auf den Schutz von Kindern, wie etwa der Artikel zum Verbot von Kinderarbeit.

Aktuelle View all

Mindestalter: Schutz und Teilhabe von Kindern abwägen
20/11/2017

Mindestalter: Schutz und Teilhabe von Kindern abwägen

Anlässlich des Weltkindertages am 20. November befasst sich die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) mit den Unterschieden bei gesetzlichen Mindestaltern, um der EU und ihren Mitgliedstaaten bei der Beseitigung von Unstimmigkeiten, Schutzlücken und anscheinend willkürlichen Restriktionen aufgrund unterschiedlicher Altersgrenzen zu helfen.
Die Jugend mobilisieren – damit ihre Stimme Gehör findet
11/08/2017

Die Jugend mobilisieren – damit ihre Stimme Gehör findet

In vielen Teilen Europas verändert sich das Gesicht der Demokratie, so wie es lange kannten. Wir müssen dafür sorgen, dass die heutige Jugend mit ihren Anliegen Gehör findet und sich am politischen Prozess beteiligt. Das fordert die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte zum Internationalen Tag der Jugend, der am 12. August stattfindet. Dies ist umso wichtiger in einer Zeit, da unsere Grundrechte bedroht sind.
Kinderhandel durch verstärkten Kinderschutz verhindern
28/07/2017

Kinderhandel durch verstärkten Kinderschutz verhindern

Im Jahr 2016 war etwa einer von drei Asylbewerbern und -bewerberinnen in der EU ein Kind. Viele Migrantenkinder verschwinden oder laufen Gefahr, Menschenhändlern in die Hände zu fallen. Anlässlich des Welttags der Vereinten Nationen gegen Menschenhandel am 30. Juli ruft die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) dazu auf, die Schutzmaßnahmen für Kinder zu verstärken, um ihreAusbeutung zu beenden.

Publikationen View all

Grundrechte-Bericht 2016 - FRA Stellungnahmen
May
2016

Grundrechte-Bericht 2016 - FRA Stellungnahmen

Annual report
Im Jahr 2015 haben die Europäische Union (EU) und ihre Mitgliedstaaten zahlreiche Maßnahmen für die Wahrung und Stärkung der Grundrechte ergriffen und durchgeführt. Der von der FRA vorgelegte Grundrechte- Bericht 2016 bietet eine Zusammenfassung und Analyse der wichtigsten einschlägigen Entwicklungen, wobei sowohl die erzielten Fortschritte als auch die nach wie vor bestehenden Hindernisse beleuchtet werden. Darüber hinaus äußert sich die FRA in dieser Veröffentlichung zu den wichtigsten Entwicklungen in den genannten Themenbereichen und gibt einen Überblick über die ihren Stellungnahmen zugrunde liegenden Evidenzdaten. Insgesamt bietet diese Veröffentlichung einen knappen, aber informativen Überblick über die größten Herausforderungen, mit denen die EU und ihre Mitgliedstaaten im Bereich der Grundrechte konfrontiert sind.
Handbuch zu den europarechtlichen Grundlagen im Bereich der Rechte des Kindes
November
2015

Handbuch zu den europarechtlichen Grundlagen im Bereich der Rechte des Kindes

Handbook
Kinder sind eigenständige Rechteinhaber. Sie genießen sämtliche Menschen- und Grundrechte. Aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften gelten für sie jedoch auch spezielle Bestimmungen. Ziel dieses Handbuchs ist es, anschaulich darzustellen, inwiefern das Europarecht und die europäische Rechtsprechung die spezifischen Interessen und Erfordernisse von Kindernberücksichtigen.
Grundrechte: Herausforderungen und Erfolge im Jahr 2014 – Jahresbericht der FRA
June
2015

Grundrechte: Herausforderungen und Erfolge im Jahr 2014 – Jahresbericht der FRA

Annual report
Im Jahr 2014 stellten die Mitgliedstaaten und Institutionen der Europäische Union (EU) eine Reihe von rechtlichen und politischen Maßnahmen vor, um die Grundrechte in der EU zu gewährleisten. Trotz dieser Bemühungen bleibt immer noch viel zu tun. In einigen Bereichen ist die Situation beunruhigend: die Zahl der MigrantInnen, die gerettet oder auf See festgenommen wurden, als sie die Grenzen der EU versuchten zu erreichen, vervierfachte sich seit 2013; mehr als ein Viertel der Kinder in der EU sind von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht; immer mehr politische Parteien verwenden fremdenfeindliche und gegen MigrantInnen gerichtete Rhetorik in ihren Kampagnen, was dazu führen kann, dass mehr Personen anfälliger werden, Opfer von Straftaten oder Hassverbrechen zu werden.