Rechte des Kindes

Obwohl es in der Europäischen Union eine Reihe von Mechanismen zum Schutz der Rechte des Kindes gibt, wissen viele junge Menschen nicht, dass es spezielle Dienste und Anlaufstellen gibt, die sie neben Familien, Freunden und Lehrern bei Problemen in Anspruch nehmen können.

Die FRA begann ihre Arbeit zu den Rechten des Kindes unmittelbar nach ihrer Gründung im Jahr 2007 und entwickelte Indikatoren, mithilfe derer gemessen werden kann, inwieweit die Rechte von Kindern in der EU geachtet und gefördert werden. Auf der Grundlage dieser Indikatoren hat die FRA Daten erhoben und Berichte über Kinderhandel und asylsuchende Kinder veröffentlicht, die von ihren Familien getrennt wurden. Die Forschungsarbeiten ergaben, dass diese Kinder häufig unzureichend über ihre Rechte informiert sind und die Asylverfahren oftmals als zu lang empfinden, was ihre Ängste und Unsicherheitsgefühle noch verstärkt.

 Das UN-Übereinkommen über die Rechte des Kindes wurde von allen EU-Mitgliedstaaten ratifiziert. Die EU ist außerdem laut dem Vertrag über die Europäische Union verpflichtet, die Rechte des Kindes zu schützen. 2006 unterbreitete die Europäische Kommission einen Vorschlag für eine Strategie zum Schutz der Rechte des Kindes, und nahm 2011 die „EU-Agenda für die Rechte des Kindes“ an.

Laut der EU-Grundrechtecharta haben Kinder Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge, die für ihr Wohlergehen notwendig sind. Ihre Meinung muss in Angelegenheiten, die sie betreffen, berücksichtigt werden, und das Wohl des Kindes muss bei allen Maßnahmen, die Kinder betreffen, im Vordergrund stehen. Weitere Artikel der Charta beziehen sich speziell auf den Schutz von Kindern, wie etwa der Artikel zum Verbot von Kinderarbeit.

Aktuelle View all

25/06/2014

Workshop zu Herausforderungen bei der Bekämpfung von Menschenhandel

Die FRA hat an einem Workshop zum Thema „Human Trafficking: Challenges and Opportunities for the 21st Century“ (Menschenhandel: Herausforderungen und Chancen im 21. Jahrhundert) teilgenommen, der vom spanischen Instituto Internacional de Sociología Jurídica (Internationales Institut für Rechtssoziologie) organisiert wurde.

Publikationen View all

December
2010

Unbegleitete, asylsuchende Kinder in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union

Report - comparative
Jahr für Jahr reisen Tausende unbegleitete Kinder in die Europäische Union (EU) ein. Dies stellt für die Organe der EU und die EU-Mitgliedstaaten eine große Herausforderung dar, da sie nach Maßgabe der Charta der Grundrechte der Europäischen Union und den einschlägigen Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes verpfl ichtet sind, die Fürsorge und den Schutz dieser Kinder zu gewährleisten. In diesem Bericht werden die Erfahrungen und Meinungen von 336 unbegleiteten, asylsuchenden Kindern sowie von 302 Erwachsenen, die für ihre Betreuung zuständig sind, in zwölf EU-Mitgliedstaaten untersucht.