Newsroom

Frauen erfahren zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Öffentlichkeit und im Internet Gewalt. Das Außmaß dieser Gewalt zeigt ein neuer Bericht der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA), der die Ergebnisse der weltweit größten Erhebung über Gewalt gegen Frauen vorstellt.
Infografik
Widespread violence against women in EU: At home, work, in public, online.
Zwei Drittel der weiblichen Opfer körperlicher und/oder sexueller Gewalt gingen nach ihrer schwerwiegendsten Gewalterfahrung nicht zur Polizei und suchten auch keine andere Einrichtung auf. Dies ist das Ergebnis einer Erhebung der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) und bedeutet, dass offizielle Zahlen den wahren Umfang des Problems häufig nicht widerspiegeln. Es macht deutlich, dass das Thema stärker ins öffentliche Bewusstsein gebracht werden muss.
Durch die verbreitete Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien von öffentlichen sowie privaten Stellen fallen Menschen in der EU immer wieder Datenschutzverletzungen zum Opfer. Ein Großteil dieser Verletzungen entfällt auf Aktivitäten im Internet, Direktmarketing und Videoüberwachung.
Rassismus, Diskriminierung, Extremismus und Intoleranz stellen die Europäische Union gegenwärtig vor große Herausforderungen. In einem neuen Bericht untersucht die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte die in zwei Mitgliedstaaten getroffenen Gegenmaßnahmen. Am Beispiel dieser beiden Länder wird aufgezeigt, dass zielgerichtetere und wirksamere Maßnahmen zur Bekämpfung des Extremismus und seiner Folgen in der gesamten EU eingeleitet werden müssen. Der Bericht schließt mit Vorschlägen für Schritte zur Verbesserung der Situation.
Video
Four victims of hate crime speak about their experiences.
Video
Video message from MEP Livia Jaroka to the Fundamental Rights Conference 2013
Press Release
The EU Agency for Fundamental Rights (FRA) holds its annual high level Fundamental Rights Conference in Vilnius on 12-13 November. This year’s conference focuses on ‘Combating hate crime in the EU’ and is being hosted in cooperation with the Lithuanian Presidency of the Council of the EU.

Press Release
Die FRA präsentiert heute die ersten vergleichbaren Zahlen über die Erfahrungen der jüdischen Bevölkerung mit antisemitischer Belästigung, Diskriminierung und Hasskriminalität in der EU. Auch am Vorabend des 75. Jahrestages der Judenpogrome vom 9. November 1938 steht fest: Antisemitismus ist noch immer weit verbreitet, trotz anhaltender Bemühungen der EU-Mitgliedstaaten diesen zu bekämpfen.




Video
Message by the President of the European Parliament.
Video
Video message by the FRA Director.
Video
Video message by the President of the European Council.
The recent tragedy off Italy in which at least 92 people have died after a boat carrying African migrants sank, underscores why all possible efforts should be made to reduce the need for people to take such dangerous journeys, given the high risks of sea crossings.
Am 4. August wurden 102 Menschen, unter ihnen vier Schwangere und eine verletzte Frau sowie ein fünf Monate altes Kleinkind, von einem Tankschiff, der M/V SALAMIS, in der libyschen Such- und Rettungszone gerettet.
Video
Combating hate crime in the EU - Giving victims a face and a voice
Press Release
Am 9. Juli wird sich die Arbeitsgruppe „Grundrechte, Bürgerrechte und Freizügigkeit“ (FREMP) des Rates der Europäischen Union mit den Ergebnissen der unabhängigen externen Bewertung der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) befassen. Auch die Empfehlungen, die der FRA-Verwaltungsrat auf Grundlage dieser Bewertung erarbeitet hat, werden Gegenstand der Diskussion sein. An der Sitzung werden auch die Vorsitzende des FRA-Verwaltungsrats, Maija Sakslin, und FRA-Direktor Morten Kjaerum teilnehmen.
Press Release
Der diesjährige Jahresbericht der FRA zeigt Herausforderungen und Erfolge im Bereich der Grundrechte in der gesamten EU. Zudem betrachtet er die Auswirkungen der gegenwärtigen Krise auf die Rechtsstaatlichkeit sowie die Anstrengungen der Mitgliedstaaten, das Vertrauen in ihre Justizsysteme sicherzustellen.
The European Court of Human Rights (ECtHR) and the European Union Agency for Fundamental Rights (FRA) published a joint Handbook on European law relating to asylum, borders and immigration on 11 June.
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) und die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) stellen heute ein zweites Handbuch zum europäischen Recht vor. Das Handbuch zu den europarechtlichen Grundlagen im Bereich Asyl, Grenzen und Einwanderung baut auf den Erfahrungen auf, die die beiden Institutionen im Rahmen ihres ersten gemeinsamen Projekts, dem 2011 veröffentlichten Handbuch zum europäischen Antidiskriminierungsrecht, sammeln konnten.
Press Release
Am 22. Mai 2013 fasste der Verwaltungsrat der FRA offiziell den Beschluss, den Vertrag von Morten Kjaerum als Direktor der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte um weitere 3 Jahre mit Wirkung ab dem 1. Juni 2013 zu verlängern.