Sind Fernsehsendungen, die Informationen zur Stimmabgabe und zu den KandidatInnen vermitteln, barrierefrei?

Viele Menschen informieren sich im Vorfeld der Wahlen mittels Fernsehen darüber, wie gewählt wird und welche KandidatInnen zur Wahl stehen . Manche Menschen mit Behinderungen stehen jedoch beim Zugang zu diesen Informationen vor erheblichen Schwierigkeiten. Insbesondere Personen mit Hörbehinderung empfinden Fernsehsendungen ohne Untertitelung oder die Verdolmetschung in Gebärdensprache möglicherweise als schwer zugänglich, während sehbehinderte Personen von akustischen Bildbeschreibungen profitieren. Wenn vorhanden, betreffen die nationalen Rechtsbestimmungen zur Barrierefreiheit von Fernsehsendungen üblicherweise sowohl öffentliche als auch private Sender.

Dieser Indikator ermittelt, ob Fernsehsendungen, die über den Wahlvorgang und die KandidatInnen informieren, für Menschen mit Behinderungen zugänglich sind. Dabei werden drei Möglichkeiten berücksichtigt, diese Sendungen barrierefreier zu gestalten: durch die Bereitstellung von Untertiteln, die Verdolmetschung in Gebärdensprache in der jeweiligen Landessprache und den Einsatz von akustischen Bildbeschreibungen.

Die FRA entwickelte diesen Indikator, um zu erfassen, zu welchem Anteil Fernsehsendungen mit Informationen zu Stimmabgabe und KandidatInnen in einer der drei beschriebenen Formen für Menschen mit Behinderungen zugänglich gemacht wurden. Die Untersuchung ergab jedoch, dass keine direkt vergleichbaren Daten zur Verfügung stehen. Die drei nachstehenden Karten zeigen stattdessen die Mitgliedstaaten, in denen die Daten auf Untertitelung, Verdolmetschung in Gebärdensprache und akustische Bildbeschreibung der entsprechenden Programme schließen lassen.

Werden manche der Fernsehsendungen, die über Stimmabgabe und KandidatInnen informieren, untertitelt?

 

 
 

Quelle: FRA, 2014.

  Ja, einige wichtige Programme werden untertitelt
  Nein, die wichtigen Programme haben keine Untertitel
  Keine Daten

Der Erhebung der FRA zufolge stehen in mehr als der Hälfte (15) der EU-Mitgliedstaaten Untertitelungen für manche Sendungen mit Informationen zu Stimmabgabe und KandidatInnen zur Verfügung. Die täglichen Nachrichtensendungen der wichtigsten öffentlichen Sender sind in den meisten Fällen mit Untertiteln versehen. Nach Informationen des Österreichischen Rundfunks ORF werden 63 % der politischen Informationssendungen, darunter die täglichen Nachrichtensendungen und die wöchentlichen politischen Informationssendungen, in der Landessprache untertitelt. In Lettland strahlte der öffentliche Rundfunksender LTV Videoclips der zentralen Wahlkommission aus, die vor den jüngsten Kommunal- und Parlamentswahlen über Wahlzeiten und die Möglichkeit, einen Antrag auf Stimmabgabe zu Hause zu stellen, informierten.

Werden manche der Fernsehsendungen, die über Stimmabgabe und KandidatInnen informieren, von GebärdendolmetscherInnen in die jeweilige Landessprache übersetzt?

 

 
 

Quelle: FRA, 2014.

  Ja, einige wichtige Sendungen werden in Gebärdensprache gedolmetscht
  Nein, für die wichtigen Sendungen erfolgt keine Verdolmetschung in Gebärdensprache
  Keine Daten

Der Untersuchung zufolge gab es in elf Mitgliedstaaten einige Fernsehsendungen mit Informationen zu Wahlvorgang und KandidatInnen, die in Gebärdensprache übersetzt wurden. Neben der Untertitelung bieten die öffentlichen Fernsehsender für die täglichen Nachrichtensendungen häufig Verdolmetschung in Gebärdensprache. Dies trifft beispielsweise auf Estland, Italien, Österreich und Zypern zu. Die drei öffentlichen französischen Fernsehsender France 2, France 3 und France 5 bieten für einige Sendungen, darunter die wöchentliche parlamentarische Fragestunde, eine Verdolmetschung in Gebärdensprache. In Italien werden die von den öffentlichen Rundfunkanstalten ausgestrahlten Kurzfilme mit Informationen zur Wahl in die italienische Gebärdensprache gedolmetscht.

Gibt es für einige der Fernsehsendungen, die über Stimmabgabe und KandidatInnen informieren, eine akustische Bildbeschreibung?

 

 
 

Quelle: FRA, 2014.

  Ja, für einige wichtige Sendungen gibt es eine akustische Bildbeschreibung
  Nein, für die wichtigen Sendungen gibt es keine akustische Bildbeschreibung
  Keine Daten

Akustische Bildbeschreibungen von Fernsehsendungen mit Informationen zu Wahlvorgang und KandidatInnen stehen wesentlich seltener zur Verfügung als Untertitel oder die Verdolmetschung in Gebärdensprache. Nur in fünf EU-Mitgliedstaaten verfügen einige solcher Sendungen über eine akustische Bildbeschreibung. In Zypern gibt es eine akustische Bildbeschreibung zur täglichen Nachrichtensendung, während in Spanien die von den Behörden produzierten Informationskampagnen und Videos zur Wahl über eine akustische Beschreibung verfügen. Bei den Kommunalwahlen im Jahr 2011 wurden sechs unterschiedliche Video- und Radiospots auf Spanisch und in den vier weiteren Landessprachen mit akustischen Beschreibungen produziert.

Downloads

Publication date: 03 July 2014

Political participation indicators - Accessible information television broadcasts