Publication date: 30 Juni 2014

Vormundschaft für Kinder, die nicht unter elterlicher Sorge stehen – Handbuch zur Stärkung der Vormundschaftsregelungen im Hinblick auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern, die Opfer von Menschenhandel sind

Ziel dieses Handbuchs ist es, die nationalen Behörden und andere Beteiligte in der gesamten EU bei der Weiterentwicklung der bestehenden Vormundschaftsregelungen zu unterstützen, um so den Schutz der Kinder zu stärken. Die Rolle des Vormundes als wesentlichem Bestandteil eines integrierten Systems zum Schutz der Kinder wird präzisiert, und die Bedeutung der Rolle der Vormünder und gesetzlichen Vertreter bei der Verhütung von Missbrauch und Ausbeutung, bei der Reaktion darauf und beim Schutz und der Unterstützung von Kindern, die Opfer von Menschenhandel sind, wird herausgestellt.

Overview

Die Strategie der EU zur Beseitigung des Menschenhandels 2012– 2016 erkennt die Bedeutung umfassender kindgerechter Schutzsysteme an, für die eine starke Vormundschaftsregelung als Prüfstein dient. Wirksame Vormundschaftsregelungen sind von entscheidender Bedeutung, um Missbrauch, Vernachlässigung und Ausbeutung zu verhindern. Doch die Aufgaben, Qualifikationen und Kompetenzen von Vormündern sind EU‑weit nicht einheitlich geregelt. Das vorliegende Handbuch, bei dem es sich um eine gemeinsame Veröffentlichung der Europäischen Kommission und der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte handelt, soll dazu beitragen, die Erbringung von Vormundschaftsleistungen zu standardisieren und so auch zu gewährleisten, dass diese den besonderen Bedürfnissen von Kindern, die Opfer von Menschenhandel sind, besser gerecht werden können. Das Handbuch gibt den EU‑Mitgliedstaaten Anleitungen und Empfehlungen zur Stärkung ihrer Vormundschaftsregelungen, indem es die wesentlichen Grundsätze sowie den grundlegenden Aufbau und die Verwaltung derartiger Regelungen aufzeigt. Durch die Förderung eines gemeinsamen Verständnisses der wichtigsten Merkmale einer Vormundschaftsregelung zielt das Handbuch darauf ab, die Bedingungen für unter Vormundschaft stehende Kinder zu verbessern und die Achtung ihrer Grundrechte zu fördern.

Related