You are here:
Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle und Transgender-Personen (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender, LGBT) sind in vielen EU-Mitgliedstaaten häufig mit Diskriminierungen und Belästigungen konfrontiert. Vorurteile und falsche Vorstellungen über Homosexualität, über Transsexuelle und Transgender-Personen fördern intolerante Einstellungen und Verhaltensweisen.

Die Forschungsarbeiten der FRA aus den letzten fünf Jahren ergaben, dass LGBT-Personen in allen Bereichen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens diskriminiert werden, verbalen und physischen Angriffen ausgesetzt sind und sich aus Furcht vor negativen Folgen in der Öffentlichkeit weitgehend nicht zu erkennen geben. Etwa 93 000 LGBT-Personen nahmen 2012 an einer EU-weiten Erhebung der FRA teil, die den Alltagsproblemen von LGBT-Personen galt. Die Erhebung erbrachte vergleichbare Daten zu Erfahrungen mit Hassverbrechen und Diskriminierung sowie zu der Frage, inwieweit LGBT-Personen über ihre Rechte informiert sind. Ergänzend soll eine Umfrage unter Beamten und wichtigen Dienstleistern im Bereich des Bildungs- und Gesundheitswesens und der Strafverfolgung ermitteln, welche Hürden derzeit verhindern, dass die Rechte von LGBT-Personen vollständig umgesetzt werden. Die endgültigen Forschungsergebnisse werden im Mai 2013 veröffentlicht.

Auf internationaler Ebene haben UN-Vertragsorgane auf der Grundlage einschlägiger UN-Pakte sexuelle Ausrichtung und Geschlechtsidentität in die offene Liste der Diskriminierungsgründe aufgenommen. Im Rahmen des EU-Rechts sind Lesben, Bisexuelle und Schwule derzeit nur im Bereich der Beschäftigung vor Diskriminierung wegen ihrer sexuellen Ausrichtung geschützt. Transsexuelle und Transgender-Personen sind dann vor Diskriminierung aus Gründen des Geschlechts geschützt, wenn die Diskriminierung wegen einer Geschlechtsangleichung erfolgt (EU-Richtlinie zur Verwirklichung des Grundsatzes der Gleichbehandlung von Männern und Frauen beim Zugang zu und bei der Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen).

Die EU-Grundrechtecharta verbietet Diskriminierung aufgrund der sexuellen Ausrichtung. Transgender-Personen werden laut der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs durch die Grundrechtecharta vor Diskriminierung wegen ihres „Geschlechts“ geschützt.

Aktuelle

Grundrechtsschutz in der Krise: Ungleichheiten und Belästigungen nehmen zu
06/06/2019

In der EU könnten viele Menschen auf der Strecke bleiben, weil wachsende Intoleranz und Angriffe auf die Grundrechte die bislang erzielten wichtigen Fortschritte immer weiter aushöhlen, heißt es im Grundrechte-Bericht der FRA.

Diplomaten für den Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie 2019
16/05/2019

Botschaften, Delegationen und ständige Vertretungen unterstützen IDAHOBIT und EuroPride 2019 in Wien.

Bessere Daten, verbesserte Gleichstellung
21/03/2019

Viele Mitgliedstaaten in der EU verbessern ihre Daten zur Gleichstellung, um politische Entscheidungsträger bei der Bekämpfung von Diskriminierung und Vorurteilen zu unterstützen. Um andere zu inspirieren, hat die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte soeben ein Online-Kompendium mit nahezu 40 Praxisbeispielen aus 15 Ländern zur Erhebung und Nutzung von Gleichstellungsdaten veröffentlicht.